Marzipan-Nougat Brioche

Zugegeben, man kann nicht sagen dass diese Brioche schön aussieht…, nein, wirklich nicht. Da das Auge ja bekanntlich auch mit isst, habe ich mir 10 mal überlegt ob ich das Rezept jetzt veröffentliche oder nicht…. Nun diese gar nicht schöne Brioche schmeckt wirklich, wirklich lecker!!! Und das ist der Grund wieso sie es dann doch hier hin geschafft hat 🙂

Nein, schön ist das nicht…

Zutaten:

  • 600 g Mehl
  • 2 EL Zucker
  • 1/2 TL Natron
  • 200 ml Mandelmilch
  • 60 g Butter
  • 1 Becher Naturjoghurt
  • 1 Ei
  • 1 TL Salz
  • zusätzlich etwas Mehl

Mehl  mit Zucker und Natron in eine Schüssel sieben. In die Mitte eine Mulde machen. Die Butter schmelzen und mit der Mandelmilch vermischen so dass das Gemisch noch lauwarm ist. Die Hefe darin auflösen und das ganze in die Mehlmulde gießen. Etwas Mehl vom Rand drüber stäuben, mit einem feuchten Tuch bedecken und 15 Minuten ruhen lassen.

Den Joghurt mit dem Ei und dem Salz leicht aufschlagen, in die Schüssel geben und das Ganze mit dem Knethaken ungefähr 7 Minuten kneten (oder bis der Teig sich vom Rand der Schüssel löst). Die Finger in das Mehl tauchen (der Teig ist noch ein wenig klebrig, und das ist gut so!) und den Teig noch etwas mit den Händen kneten. Man spürt wie der Teig immer weicher wird 🙂 Den Boden der Schüssel mit etwas Mehl bestäuben, den Teig hineinlegen, etwas Mehl drüber streuen und mit einem (trockenen) Tuch 1 Stunde an einem warmen Platz gehen lassen. Der Teig wird sich verdoppeln 😉

In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten:

  • 200 g Marzipan Rohmasse (1 Pckg)
  • 100 g Nuss Nougat (1/2 Pckg)
  • 100 g gehackte Walnüsse
  • 2 EL Vanilleextrakt
  • 2 EL Sahne
  • 3 EL salziges Karamel

Marzipan in eine Mikrowellen geeignete Schüssel zerbröseln, Nougat klein dazu schneiden, Sahne und Vanilleextrakt dazu gießen und die Mischung 30 Sekunden in der Mikrowelle erhitzen. Gut umrühren dass sich alles schön vermischt und eine Art Paste entsteht. Zum Schluss das Karamel und die Walnüsse dazugeben, gut mischen und beiseite Stellen.

Ofen auf 175° vorheizen. Wenn der Teig nun schön gewachsen ist, gibt man ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche und knetet ihn richtig gut durch! Huch…, was war das…., es lebt… , es pupst… 😀 😉 Also wirklich kräftig durchkneten , bis er nicht mehr pupst, … also der Teig 😉 Dann ausrollen (hier sieht man dann auch ob man genug geknetet hat und ob alle Luftbläschen verschwunden sind) und mit der Füllung bestreichen. Ich habe den Teig etwas länglich ausgerollt, in die Mitte die Füllung gestrichen, mit den länglichen Seiten zugedeckt, die kurzen Seiten eingeschlagen, dann doppelt gelegt. Dann sollte der Teig in eine gefettet Kastenform kommen und 40 Minuten backen.

Man könnte ihn eigentlich auch in Streifen schneiden und zu Schnecken rollen… Oder anders falten und in einer Muffinform backen… Dann würde es allerdings genügen mit 30 Minuten backen. Wenn ihr das ausprobiert, würde ich mich über einen kleinen Kommentar freuen 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Jessie sagt:

    Was soll denn hier nicht schön aussehen? 😉 Ich würde am liebsten sofort hinein beißen 😀
    Liebe Grüße, Jessie

    Gefällt mir

    1. sweetsandsewings sagt:

      Hey Jessie 🙂 vielen Dank! Das freut mich jetzt aber 😀

      Gefällt 1 Person

Deine Meinung interessiert mich ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s