Shortbread mal Schwarz/Weiss

Ein gaaaanz einfacher, aber so voll leckerer Keksden man 1000-fach verändern kann. Hier gibt es ein Grundrezept dem du zufügen kannst was auch immer du möchtest. Du musst hallt nur aufpassen dass der Teig nicht zu trocken oder zu flüssig wird. Und wer sich traut und testet und probiert, der hat immer eine gut gefüllte Keksdose 😀

Shortbread schwarzweiss (5)

Grundzutaten:

  • 300 g Mehl
  • 200 g kalte Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 EL Vanilleextrakt

Bei dieser Variante kommt noch dazu:

  • 1 EL Kakao Pulver mit
  • 1 Tl Vanilleextrakt grob krümelig vermischt
  • etwas Puderzucker

Shortbread schwarzweiss (7)

Zubereitung mal wieder ganz leicht mit dem Foodprocessor:

Mehl, Zucker, Butter, Ei Vanilleextrakt krümelig mixen. Auf Frischaltefolie kippen und schnell zu einem Teig kneten. In die Folie einwickeln und 1 Stunde in den Kühlschrank damit. (Man kann den Teig auch von Anfang an mit den Händen kneten: Mehl und Zucker mischen, Butter in der Mitte in kleinen Stückchen verteilen, mit den Fingerspitzen zu einem krümeligen Teig reiben, wieder eine Mulde formen, Ei und Vanilleextrakt dazu geben und zu einem Teig kneten, fertig 🙂 )

Kakaopulver mit Vanilleextrakt mischen.

Teig in zwei Portionen teilen. Eine Portion zu einer dicken Wurst rollen und zur Seite legen. Die Arbeitsfläche mit etwas Puderzucker bestreuen, die zweite Teighälfte darauf etwas flach drücken, das Kakao-Gemisch darauf verteilen und kneten bis der Kakao sich schön verteilt hat und der Teig eine gleichmässig braune Farbe hat.

Und dann ist der Fantasie mal wieder keine Grenze gesetzt, entweder ihr macht Spirale, oder Quadrate, oder marmoriert oder…, oder…, oder… 😉

Ich habe die beiden Teige in jeweils 4 Stücke geteilt, lange Würste geformt, jeweils einen schwarzen mit einem weißen zusammen geflochten… siehe Bilder…

Wenn das Ergebnis gefällt, wieder mal in Klarsichtfolie mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank, dann lassen sie sich besser schneiden 🙂

Bei 180° 12 Minuten backen, 5 Minuten auf dem Blech ruhen lassen, erst dann auf ein Gitter legen. Komplett auskühlen lassen ehe sie in die Dose wandern. Ach ja:

Probieren nicht vergessen!!!! 😀 😉

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. anke74 sagt:

    Ich kenne bis jetzt nur die „Jamie-Kekse“ ….Aber ich freue mich schon darauf diese Variante auszuprobieren 😊😊😊

    Gefällt mir

    1. sweetsandsewings sagt:

      😉 und spätestens zum Start der zweiten „Outlander“-Staffel werden die auch hier veröffentlicht 😀

      Gefällt mir

Deine Meinung interessiert mich ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s