Schnell und leicht genähtes Stoffkörbchen

Nachdem das Nähen gezwungenermaßen etwas eingeschlafen war, wegen Umzug, Renovierung, Krankheit…. und natürlich wegen der perfekten Renovierung des Nähzimmers wurde es nun mal wieder Zeit dass die Nähmaschine entstaubt, geölt und wieder in Betrieb genommen wird. Da ich der Meinung war dass ich etwas eingerostet bin, wollte ich mit etwas Einfachem anfangen. Denn was mein sturer Trotzkopf gar nicht verträgt ist eine Niederlage… und wenn ich zu schwer anfange und es daneben geht, bin ich frustriert… und übellaunig… und hab keine Lust mehr… und das muss ja nicht sein 😜☺️

Das Schränkchen im Gästeklo ist ein einziges Durcheinander, und was ist besser geeignet um wieder mit dem Nähen anzufangen als ein paar gerade Linien aneinander zu nähen wie zum Beispiel bei einem kleinen Stoffkörbchen? Ja dieses Dingens wird auch Utensilo genannt…, mir gefällt der Name aber nicht warum ich mein Utensilo eben Stoffkörbchen nenne… 🙈😂

Und da irgendwann, wenn ich Zeit, Lust und die richtigen Ideen habe, dieses Gästeklo eine maritime Deko verpasst bekommt, nehme ich für mein „Utensilo“ meine heißgeliebten maritimen Stoffe Und dann geht’s auch gleich mit den Vorbereitungen los:

Natürlich messe ich zuerst die Stellfläche in dem Schränkchen damit das Körbchen nicht zu groß wird und mit einer Papierserviette teste ich verschiedene Maßen aus bis ich zufrieden bin und folgendes entsteht:

Also die fertige Maße des Körbchens sind: L:20cm B:15cm H:9cm

Schnittmustermaßen:

  • Länge = x + 2×1 cm Nahtzugabe L: 20+2=22
  • Breite = x : 2 B:15:2=7,5
  • Höhe = x + Umschlag + 2x1cm Nahtzugabe H:9+4+2=15cm

Und schon sieht das Schränkchen von Innen schön aufgeräumt aus ☺️

Selbstverständlich war ich so darauf fixiert keinen Fehler zu machen dass ich komplett vergessen habe Fotos von den einzelnen Schritten zu machen 🙈… Sogar bei dem zweiten Körbchen…. 🙈🙈🙄

Aber das macht gar nichts!!! Hab ich doch genügend Stoffreste und kann man von diesen Dingern eigentlich zuviele haben…? Nein, ich glaube nicht. Also mach ich gleich noch eins, diesmal aber mit anderen Maßen und mach dann auch die Schritt für Schritt Fotos dazu, tedem 💁🏻😜😂

Schnittmuster aufzeichnen, Aussenstoff 2x und Futter 2x zuschneiden.

Jeweils ein Futterstoff rechts auf rechts auf den Außenstoff an der oberen Kante steppen…

…und auseinanderbügeln…

Teile wieder rechts auf rechts legen, entlang den langen Seiten und an der kurzen Seite des Außenstoffs steppen. Die kurze Seite des Futterstoffs jeweils nur 1,5 cm an den Seiten steppen, die restliche Öffnung bleibt zum Wenden

Die rechten Winkel-Öffnungen werden aufeinander gelegt und zugenäht bei Aussen- und Innenstoff

Wenden….

…. Öffnung schließen…

Futter in das Utensilo stecken und umschlagen

… und verwenden…. ☺️☺️☺️

Die Teile sind super schnell genäht, mega einfach, also total für Anfänger geeignet, und es macht wirklich Spaß sie zu nähen☺️

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

Deine Meinung interessiert mich ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s