Weihnachtstorte 2015

Bei dem Anblick dieses Chocolate Raspberry Mousse Cake läuft einem schon das Wasser im Munde zusammen…

Und nach einigen Startschwierigkeiten, weil das Rezept in Ounce und Cup Mengenangaben geschrieben ist, konnte ich am Ende aber ziemlich punkten bei Familie und Bekannten mit diesem „Sexy Beast“, wie die Torte bei SugarHero genannt wird 😉

Zum Rezept

Für den Brownie Boden:

  • 100 g Mehl
  • 70 g Kakao Puder (ungesüßt)
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Backpulver
  • 115 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 2 Eier (Zimmertemperatur)
  • 2 TL Vanille Extrakt

Ofen auf 175°C vorheizen, 24 cm Springform fetten, trockene Zutaten (außer Zucker) mischen und beiseite stellen. Butter in Stücke geschnitten in einem Topf schmelzen, gelegentlich umrühren. Zucker zugeben und rühren bis der Zucker geschmolzen ist. ACHTUNG: Mischung nicht kochen lassen! Topf vom Herd nehmen und lauwarm abkühlen lassen.

Sobald die Butter-Zuckermischung abgekühlt ist, die Eier einzeln unterrühren, gut mischen, Vanille Extrakt dazugeben und zum Schluss die trockenen Zutaten mit einem Spatel unterheben. In die vorbereitet Springform geben und 20-25 Minuten backen. Vollständig abkühlen lassen vor der Weiterverarbeitung.

Tipp Tortenring vorbereiten:

Den Tortenring mit Öl einreiben und mit Zucker bestreuen, so lässt er sich nach dem Gelieren einfach entfernen und hinterlässt an der Torte einen schönen glatten Rand ;)Den erkalteten Brownie-Boden auf eine Tortenplatte legen und mit dem vorbereiteten Tortenring umschließen.

Für die Schoko-Mousse:

  • 250 g Zartbitter Schokolade
  • 240 ml & 180 ml Sahne
  • Prise Salz
  • 2 TL gemahlene Gelatine
  • 2 EL Wasser

Schokolade mit 180 ml Sahne und einer Prise Salz in einer Schüssel im Mikrowellenherd schmelzen. Am Besten funktioniert das im 30 Sekunden-Takt, jedesmal umrühren bis eine cremige Konsistenz entstanden ist. Etwas abkühlen lassen.  Gelatine im Wasser aufquellen. 240 ml Sahne steif schlagen. Die Hälfte der geschlagenen Sahne unter die Schokomischung heben. Die Gelatine 15 Sekunden in der Mikrowelle verflüssigen. 1-2 EL der Schoko-Sahne mit der Gelatine vermischen, dann alles wieder zur Schoko-Sahne geben und gut umrühren. Zum Schluss die restliche steife Sahne vorsichtig unterheben und die fertige Mischung auf dem Brownie Boden glattstreichen. Für 25 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit die Mousse etwas geliert ehe die zweite Lage draufkommt.

Für die Himbeer-Mousse:

  • 200 g Himbeeren
  • 250 g weiße Schokolade
  • 240 & 120 ml Sahne
  • Prise Salz
  • 2 TL gemahlenen Gelatine
  • 2 EL Wasser

Himbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen um die Kerne zu entfernen. Weiße Schokolade, mit Himbeeren, 120 ml Sahne und einer Prise Salz mischen und in der Mikrowelle schmelzen. Weiter verfahren wie bei der Schokomousse. Gelatine quellen, schmelzen, Sahne steif schlagen, Hälfte unter geschmolzene, abgekühlte Schoko-Sahne-Himbeer-Mischung geben, Gelatine unterrühren, restliche Sahne unterheben, auf der schwarzen Schokomousse glattstreichen und wieder für 25 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Für die Vanille-Mousse:

  • 250 g weisse Schokolade
  • 240 & 120 ml Sahne
  • 2 EL Honig (im original Rezept sind es 4 EL, das ist mir persönlich aber zuviel…)
  • Prise Salz
  • 2 TL gemahlene Gelatine
  • 2 EL Wasser
  • 2 TL Vanille Extrakt

Weiße Schokolade, 120 ml Sahne, Salz und Honig in der Mikrowelle schmelzen und mit dem Rest wieder wie oben beschrieben die Vanillemousse zubereiten, zu allerletzt das Vanille Extrakt unterheben.

Mindestens 4 Stunden, am Besten aber über Nacht kühl stellen.

Für die Schoko-Ganache und Finish:

  • 120 g Zartbitterschokolade
  • 120  g Sahne
  • 150 g Himbeeren

Beide Zutaten in einer Schüssel in der Mikrowelle schmelzen, umrühren, etwas abkühlen lassen und immer mal wieder umrühren, dann die Ganache über die Torte gießen und mit einem Spatel so verteilen dass einige Tropfen über den Rand laufen. Sofort die Himbeeren auf der Torte verteilen, und ab damit in den Kühlschrank.

cropped-schoko-himbeer-mousse-torte.jpg

Für die schönsten Schnittflächen die Torte anschneiden wenn sie noch eiskalt frisch aus dem Kühlschrank kommt. Angeschnittene Stücke am Besten 10-15 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen damit sich der Geschmack voll entfalten kann.

 

 

Advertisements

Deine Meinung interessiert mich ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.