Igor Igel, das Wärmekissen

Das Geburtstagskind wurde beschenkt, dann kann ich jetzt auch den Beitrag veröffentlichen 😁 Sonst hätte ich ja im Vorfeld die Überraschung verdorben…

Ich war eigentlich auf der Suche nach einem Buch mit Schnittmustern zu Nadelkissen als ich dieses tolle Buch vom Christophorus Verlag entdeckt habe:

So viele süße Stücke sind da drin!! Und ich habe auch gleich an die Freundin meines Sohnes gedacht, die Geburtstag hatte, für den ich noch immer keinen blassen Schimmer hatte was ich kaufen sollte. Da ich aber immer eine Menge Liebe in meine genähten Meisterwerke stecke, fand ich es dann auch einfach passender etwas zu „machen“ anstatt zu „kaufen“! Und mit der Hilfe des Sohnemanns haben ich dann den Igel auserkoren um der lieben Laura hin und wieder etwas Wärme zu spenden 😜☺️

Da ich ja extremst selbstkritisch bin wenn ich irgendetwas mache, und das sogar noch viel schlimmer wenn es für jemand anderen ist, habe ich mich entschieden den Igel einmal als Test zu nähen, ehe ich mich an den „Richtigen“ wage…

Los geht’s mit dem Schnittmuster

 

Die Seite mit dem Gesicht wird in zwei verschiedenen Stoffel mit einem engen Zickzackstich zusammen genäht

                                                  Applizieren von Auge und Nase

 

Meine absolute Premiere!! So ein kleines Teil so eng mit Zickzack umnähen…

 

Die Seite mit dem Gesicht wird nun rechts auf rechts auf ein quadratisches Stück Stoff genäht, unten eine 5 cm-Öffnung zum Wenden lassen. Kanten werden entlang der „Igel“-Form geschnitten und dann kann man den Igel wenden.
Das Applizieren war für mich eine Premiere, umso erstaunter war ich dass es auf Anhieb so gut geklappt hat.Beim Test ging’s gut… beim „Richtigen“ ging’s dann daneben, wieso auch immer… vielleicht habe ich zu sehr am Stoff gezogen… 🤦🏻‍♀️

Beim zweiten Versuch für den „Richtigen“ habe ich dann das Auge mit einem dünnen Baumwoll-Vlies unterlegt, und mich extremst darauf konzentriert nicht zu ziehen!!!

Was auch noch geholfen hat war, dass ich jeweils ein paar Stiche genäht habe, die Nadel versenkt, den Fuß hochgehoben und dann den Stoff um ein paar Millimeter gedreht habe…

Irgendwann werde ich da den „Dreh“ richtig raushaben denn das war bestimmt nicht das letzte Mal dass ich was appliziert habe ☺️☺️

Nachdem die Hinterseite vernäht wurde, wird dann zuerst das „Gesicht“ mit Kirschkernen befüllt, entlang der Zickzack-Naht verschlossen und dann der Rest befüllt. Man sollte allerdings den Igel nicht „überfüllen“, er soll sich ja noch schön an den Körper anpassen können. Die Öffnung kann man entweder mit einem Matratzenstich von Hand oder knapp mit der Maschine verschließen. Ich bevorzuge das Verschließen mit der Maschine… es ist zwar nicht wirklich so schön wie von Hand, ich habe aber immer das Gefühl dass es einfach besser hält. Und wenn man schön knapp näht ist es auch schön💪🏼

Et voilà, fertig ist der Kirschkern-Wärmekissen-Geburtstagsgeschenk-Igel.

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. kunterbunt79 sagt:

    oh wie toll, wenn ich doch nur nähen könnte…würde ich glatt unserem Lieblingskellner schenken, der wird bald zum ersten Mal Papa

    Gefällt 1 Person

    1. Melde dich doch mal per Mail ( tess0370@gmail.com) bei mir, ich habe noch das rot/beige Exemplar… 🙂

      Gefällt mir

Deine Meinung interessiert mich ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s